Netzwerk Kursbuch A1 Ch 7 solution| Kontakte A1 Answers

Hallo leute Herzliche wilkommen. Los geht’s mit German kitab solution.

In today’s post, I am going to tell you about solutions of chapter 7 Netzwerk A1 German Kursbuch.

You can also see explanation of this chapter in Hindi language on my YouTube channel or at end of this post.

Let’s start according to page number.

Lösungsschlüssel Netzwerk Kursbuch A1 Ch 7

Page 76

Question 1

1a) 1B; 2C; 3A; 4E; 5F; 6D; 7G; 8I; 9H

Page 77

1b) 1 im Wohnhaus;

2 im Sportstudio;

3 auf dem Amt


1c) Annika wohnt im 4. Stock; sie macht ein Praktikum bei Köhne & Mann;

sie bleibt (vielleicht) ein Jahr; sie wohnt in der Lauterbachstraße 17 in Köln;

ihre Tele-fonnummer: 0153/61944564; ihre E-Mail-Adresse: Annika.F.Lindströ[email protected];

sie ist neu in Köln; sie ist am 27. Oktober 1984 geboren.

Musterlösung: Annika wohnt in Köln. Sie hat eine
Wohnung im 4. Stock, in der Lauterbachstraße 17. Sie
arbeitet bei Köhne & Mann. Sie ist Praktikantin.

Sie bleibt vielleicht ein ganzes Jahr in Köln. Ihre Telefon-
nummer ist 0153/61944564,

ihre E-Mail-Adresse annika.f.lindströ[email protected] Sie ist am 27. Oktober
1984 geboren.

1d) Im Wohnhaus: 1, 3; Im Sportstudio: 2, 5; Auf dem
Amt: 4, 6

Question 2

2a) Privat: Wie heißt du / heißen Sie? Wo wohnst du /
wohnen Sie? Wie ist deine/Ihre Adresse? Wie ist deine/Ihre Telefonnummer? Wie ist deine/Ihre E-Mail-
Adresse? Was machst du / machen Sie in …? Was machst du / machen Sie gern? –
Arbeit: Wo arbeitest du / arbeiten Sie? Was arbeitest
du / arbeiten Sie? Wie lange arbeitest du / arbeiten
Sie schon …? …

2b) Activity based question

Page 78

Question 3

3a) Herr Kramer, Zi. 342; 11 Uhr, Herr Schwarze, Empfang;
11.30 Uhr, Meeting Agentur „[email protected]


3b) Annika möchte Frau Schneider sprechen, aber es gibt
keine Claudia Schneider in der Firma – nur einen
Claudio Schneider. Seine Unterschrift war undeutlich.


3c)10 Uhr: Herr Kramer, Zi. 342; 11.30 Uhr: Meeting
Agentur „[email protected]“, Zi. 309; 13 Uhr Mittagessen,
Pizzeria.

Question 4

4a) dem; dem; der; den

4b)

  1. dem Chef / der Sekretärin / den Kollegen
  2. dem Termin / dem Meeting
  3. der Küche / dem Kopierraum / dem Postzimmer

Page 79

Question 5

5a) B


5b–c) A

Question 6

6a) B; F; D; E; A; C


6b) Musterlösung: Sie müssen Wasser einfüllen, eine Filter-
tüte einlegen und den Kaffee einfüllen. Dann stellen

Sie die Kanne in die Kaffeemaschine und drücken
Start.

Question 7

7a) lang: Weg; du gehst; Idee; See, ledig, ihr seht, ihr
lest; sehr; Meer; du stehst; Tee – kurz: fertig; schnell;
Berg; Herr


7b) eh oder ee spricht man immer lang. Das e allein
spricht man lang oder kurz.

7c) In this question you have to listen pronunciation of these sentences and practice it by speaking.

Page 80

Question 8

8a
Musterlösung: Die Mitglieder gehen zusammen ins
Museum, machen Sport und feiern Feste. Sie treffen
sich monatlich. Sie diskutieren am „Sprachtisch“
in Deutsch, Englisch, Japanisch, Holländisch oder
Spanisch. Sie üben ihre Fremdsprache mit dem
Tandempartner.

8b) In this question you have to write what offers would you like to have in a club like in 8a.

( Sample: Sportangebote für neue Mitglieder ( sport offers for new members). Feste Zeiten im Club ( fixed timings in club), etc.)

You can add many more points according to your opinion.

8c) Activity based

Question 9

9a) links oben: Empfänger, Adresse: Straße und Haus-
nummer, Postleitzahl und Ort; rechts oben: Absender,

Datum; links unten: Grußformel; rechts unten: Unter-
schrift

9b) Anfang: Lieber Herr … / Liebe Frau …; Sehr geehrter

Herr … / Sehr geehrte Frau … – Ende: Mit freund-
lichen Grüßen; Viele Grüße

Page 81

9c) Liebe Frau Arends,
vielen Dank für Ihren Brief vom 15. Mai. Das klingt
sehr interessant. Leider habe ich am 23. Mai keine
Zeit. Aber ich möchte gern zum Sommerfest kommen.
Wo im Stadtpark ist das Fest? Kann ich noch etwas
mitbringen?
Viele Grüße

Question 10

10a) Ihren Lebenspartner; unser Material; Ihre Lernpartne-
rin; unsere Texte; Ihre Texte

10b) 2C; 3D; 4A; 5E; 6B

10c) Activity based. In this part you have to ask questions given in 10 b to your partner and write his/ her answer.

Question 11

11 a) In this question, there are given various ways by which you can learn language like listen to music, watching film, writing mails, singing, listening podcast and learning by heart.

11b) In this question you can write your own activities by which you learn language.

Sample: Ich oft sehe Filme in Deutsch. Manchmal ich die Musik oder podcast höre. Ich auch schreibe mails in Deutsch.

11c) Activity based

Page 82

Question 12

12a ) In this question you have to write which social network names do you know and which social media you use.

12b) Xing:
Für wen? professionelle Kontakte
Wie viel Mitglieder? ca. 5 Mio. in Deutschland,
Österreich, Schweiz; über 11 Mio. in Europa
Wo ist das Netzwerk populär? in Europa
Was ist besonders? man kann berufl ich profi tieren,
neue Stelle fi nden, Menschen mit gleichem Beruf
kennenlernen
VZ:
Für wen? StudiVZ für Studenten, SchülerVZ für Schüler,
meinVZ für alle
Wie viel Mitglieder? über 17 Mio.
Wo ist das Netzwerk populär? in Deutschland
Was ist besonders? es gibt 3 Versionen; bei StudiVZ
findet man leicht Kontakt mit anderen Studenten von
seiner Universität
Facebook:
Für wen? für alle, Menschen zwischen 18 und 34 Jahren
Wie viel Mitglieder? über 20 Mio. in Deutschland
Wo ist das Netzwerk populär? in der ganzen Welt
Was ist besonders? man kann Nachrichten schicken,
chatten, an die Pinnwand schreiben, etwas posten;
die „Freunde“ kennt man oft persönlich
Twitter:
Für wen? für alle
Wie viel Mitglieder? Ca. 3 Mio. in Deutschland
Wo ist das Netzwerk populär? in der ganzen Welt
Was ist besonders? man kann Kurztexte mit 140 Zeichen
verschicken (Nachrichtenticker)

12c) Unterschiede bei Zielgruppe, Nutzerzahl, Reichweite,
Zweck

Question 13

13a) In this question you have to make like of social network/ social media which are popular among you.

13b) Musterlösung:
Ich habe Spaß bei Facebook. Das ist mein Hobby.
Ich finde viele alte Freunde.
Ich möchte Online-Kontakt zu Freunden haben. Das ist
praktisch.

page 83

Question 14

14a) 1 unten links
2 unten rechts
3 oben rechts
4 oben links

14b) A1; B2; C1; D3; E4; F4


14c) 1a; 2b; 3b; 4a

Page 84

Question 15

15a) Uhrzeit? Mit wem? Wo?/Was?
11.00 Uhr Marketing Zi. 120 /
Besprechung
ca. 12.00 Uhr – Protokoll schreiben /
Mail schicken
ca. 13.00 Uhr Frau Wagner Kantine/Mittag essen
ca. 15.00 Uhr – Raum vorbereiten
16.00 Uhr Mitarbeiter der
Werbeagentur
Reklame Präsentation der
Werbeagentur

15b) Sie hat am Abend noch eine Verabredung.

15 c) In this question you have to write dialogues related to scenes given in CD in 15 b with helps of hints given here and do a role play.

Question 16

16a) Der Beamer funktioniert nicht.

16b) 2F; 3A; 4C; 5E; 6D

16 c) Activity based question in which you have to read question and answer given in hint box with partner.

16 d) In this question you have to write whether you face problems in using technology or not. If your answer is yes then you can write Nein ich habe nicht problem mit der Technik. If your answer is no then here is a sample for you: Ja, manchmal habe ich Probleme mit der Technologie, ich weiß nichts über beamer.

Explaination of Chapter 7 in Hindi

If you want to understand the explanation of answers except CD related question then you can see the video below.

In this video you will also understand Grammar topics and Kurz und klar section.

Transcript Of Netzwerk A1 Ch-7 Audio CD

Listen To Audio Of Netzwerk A1 Kursbuch

Aufgabe 1b und 1c

1
◆ Hallo!
◆ Hej.
◆ Wohnst du hier?
◆ Äh, ja, ich bin neu, ich habe eine Wohnung im 4.Stock. Übrigens, ich heiße Annika Lindström.
◆ Ich bin Lukas. Ich wohne auch hier, gleich im
Erdgeschoss. Was machst du in Köln?
◆ Ich arbeite bei Köhne & Mann. Ich bin
Praktikantin.
◆ Ach so! Wie lange bleibst du hier?
◆ Ein ganzes Jahr, vielleicht …

◆ Annika Lindström! Kommst du bitte kurz zu mir?
◆ Ja. Was gibt’s?
◆ Bist du heute zum ersten Mal hier?
◆ Ja.
◆ Ich brauche noch deine persönlichen Daten.
Wo wohnst du denn?
◆ In der Lauterbachstraße 17.
◆ Wie ist deine Telefonnummer?
◆ Meine Telefonnummer, Moment, also die Nummer
ist 0153/61944564.
◆ Und deine E-Mail-Adresse?
◆ Meine E-Mail ist Annika Punkt F Punkt Lindströ[email protected]
yahoo Punkt se
◆ Danke, Annika
◆ Äh, das ist ja komisch. Das steht doch alles in der
Anmeldung. Die haben doch meine Daten …

3
◆ Guten Tag, ich bin neu in Köln.
◆ Tag. Sie wollen sich anmelden? Haben Sie die
Formulare dabei? Und Ihren Pass?
◆ Das Anmeldeformular? Ja, das habe ich. Hier bitte.
◆ Also, Frau Annika Lindström, geboren am 27.Oktober 1984.
◆ Ja, das ist richtig

Aufgabe 3b

◆ Ja, bitte?
◆ Hallo, kann ich bitte mit Frau Schneider sprechen?
◆ Frau Schneider?? Ähm, hier gibt es keine
Frau Schneider …
◆ Das ist aber komisch. Ich bin neu hier und habe
einen Brief von Frau Schneider bekommen, ja,
Claudia Schneider.
◆ Ah, Sie sind Frau Lindström, die neue Mitarbeiterin!
Eine Frau Claudia Schneider gibt es hier wirklich
nicht …
◆ Oh, was …
◆ Aber einen Herrn Claudio Schneider.
◆ Oh nein, wie peinlich. Da habe ich …
◆ Kein Problem. Ich kann meine Schrift manchmal
selber nicht lesen …
◆ Das tut mir wirklich leid.
◆ Nein, nein. Das macht doch nichts! Wie kann ich
Ihnen denn helfen?
◆ Also, ich …

Aufgabe 3c

◆ Also, vielen Dank für Ihre Infos. Aber ich habe
doch noch ein paar Fragen, Herr Schneider. Haben
Sie Zeit?
◆ Ja, natürlich. Aber wir können uns gern duzen –
Claudio.
◆ Sehr gern. Ich heiße Annika.
◆ Also Annika, wie kann ich helfen?
◆ Ich war schon in der Personalabteilung. Wann soll
ich denn, Moment, zu, hm, Herrn Kramer?
◆ Jetzt ist es, ja, 9 Uhr fünfzig. Dann geh doch um
10 Uhr zu Herrn Kramer. Ich rufe ihn gleich an.
◆ Und am Empfang, wann soll ich da sein?
◆ Für deine Karte? Also die Karte kannst du jederzeit
dort abholen. Aber Herr Schwarze hat um elf Uhr
Zeit, er zeigt dir dann die Funktionen.
◆ Also um elf, super. Ach, und noch eine Frage. Wir
haben doch zusammen noch ein Meeting?
◆ Ja, genau. Das ist um 11 Uhr 30 mit den Mitarbeitern
von der Agentur [email protected], in Zimmer 309. Die
Präsentation dauert so eine Stunde, denke ich.
◆ Sehr interessant. Da habe ich ja schon ein volles
Programm!
◆ Ich habe noch einen Termin für dich. Um ein Uhr
gehen einige Kollegen und ich zum Mittagessen.
Möchtest du nicht mitkommen?
◆ Sehr gern! Wohin geht ihr denn?
◆ In eine Pizzeria, sie ist ganz nah.
◆ Danke, Claudio. Jetzt muss ich gleich zu Herrn
Kramer. Wir sehen uns dann um 11.30.
◆ Genau, um halb zwölf in Zimmer 309. Bis gleich.
◆ Tschüs und danke nochmals.

Aufgabe 5a und c

◆ Einen Moment bitte, Frau Schmitt. Bleiben Sie bitte
dran … Entschuldigen Sie, können Sie mir bitte
helfen. Ich möchte die Kundin mit Frau Dr. Wimmer
verbinden.
◆ Sie müssen zuerst die Taste R drücken. Dann wählen
Sie die Nummer von Frau Dr. Wimmer, 220, und
sprechen mit ihr. Dann legen Sie auf, die Kundin
kann direkt mit Frau Dr. Wimmer sprechen.
◆ Ach so, danke. Frau Schmitt, ich verbinde Sie mit
Frau Dr. Wimmer …

Aufgabe 7a

Weg – fertig – du gehst – Idee – schnell
Berg – See – ledig – ihr seht – ihr lest
sehr – Herr – Meer – du stehst – Tee

Aufgabe 7c

  1. Der Termin um elf war sehr wichtig.
  2. Der Chef geht zum Essen in die Kantine.
  3. Nach dem Essen trinkt Herr Lehmann schnell einen
    Tee.

Aufgabe 14a

◆ Herein. Guten Morgen.
◆ Morgen.
2
◆ Hier können Sie sich umziehen …
3
◆ Hallo. Ich bin Milan …
4
◆ Zum Wohl!

Aufgabe 14c

◆ Morgen, Chef. Der neue Mechaniker ist da.
◆ Guten Morgen, Herr Lenz.
◆ Guten Morgen. Danke! Genau, heut’ ist ja Ihr erster
Arbeitstag, Herr Thaler. Wie geht’s?
◆ Danke, gut.
◆ Ich zeige Ihnen gleich die Firma.
◆ Das ist ja schön. Hier habe ich auch noch Dokumente
für Sie.
◆ Danke, das gebe ich meiner Frau. Die macht den
Papierkram. Kommen Sie …

2
◆ Wie viele Leute arbeiten in Ihrer Firma?
◆ Wir sind ziemlich klein, 9 Leute. Meine Frau und ich
machen das Büro und den Verkauf, und Herr Petric
ist der Meister in der Werkstatt. In der Werkstatt
sind also Herr Petric und noch ein Mechaniker und wir haben auch eine Mechanikerin. Und noch zwei
Azubis. Und natürlich Sie.
Und Herr Öczan arbeitet im Lager. Sehen Sie, das
hier ist die Garderobe. Sie bekommen von uns auch
die Arbeitskleidung. Hier können Sie sich umziehen
und duschen. Und da drüben sind die Toiletten.

3
◆ Herr Petric, das ist unser neuer Mechaniker, der
Herr Thaler.
◆ Hallo. Ich bin Milan. Und du?
◆ Ich heiße Fritz
◆ Wo warst du vorher?
◆ In Leipzig. Ich bin schon 12 Jahre Mechaniker.
Und ich war in Leipzig fünf Jahre in einer AudiWerkstatt. Und jetzt wohne ich hier in Dortmund.
◆ Aha. Ich bin schon immer hier. Also dann – in die
Garderobe und umziehen …

4
◆ Feierabend!
◆ Haben alle etwas zum Trinken? Also dann, zum Wohl.
◆ Zum Wohl!
◆ Wo warst du vorher?
◆ In Leipzig. Und jetzt wohne ich hier in Dortmund
◆ Wie lange schon?
◆ Zwei Wochen. Und wie lange bist du schon in der
Werkstatt?
◆ 3 Jahre. Es ist ganz okay da. Der Chef ist nett. Das
geht schon …

I hope you have now got all answers related to this chapter.

If you liked my content then don’t forget to comment below and share this with your German learner friends because knowledge increases by sharing.

Also feel free to give your suggestions below to make this website more useful for all.

You can also join telegram group where you can find your German learner friends.To join Telegram group: click here

Answers Of Other Chapters

Some Useful German Study Resources

Netzwerk A1 Kursbuch Full Solution

Netzwerk A2 Kursbuch Full Solution

German A1 Vocabulary Quiz

German Sample Paper

Best Podcasts for learning German

YouTube

2 thoughts on “Netzwerk Kursbuch A1 Ch 7 solution| Kontakte A1 Answers”

Leave a Comment